Presse-Echo

POL-MZ: Heidesheim, Präventionsveranstaltung „Hat’s geklickt“

Auf eine gute Resonanz stieß die gemeinsame Präventionsveranstaltung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und der Polizeiautobahnstation (PASt) Heidesheim zum Thema „Hat’s geklickt“, die vom 13.05. bis zum 15.05. auf der Tank- und Rastanlage Heidenfahrt-Nord durchgeführt wurde.

An den drei Tagen durchliefen rund 150 LKW-Fahrer den vom DVR aufgebauten und betreuten Parcours. Durch die PASt Heidesheim wurden LKW-Fahrer, die den Rastplatz aufsuchten angesprochen und die Möglichkeiten geboten, einmal in einen Überschlagsimulator, auf einem Gurtschlitten und an einem Abstandsimulator Platz zu nehmen. Alle Stationen im Parcours waren speziell auf die Belange der „Brummi-Fahrer“ ausgerichtet.

So erfolgte beispielsweise die Überschlagsimulation im Führerhaus eines LKW. Daneben bestand die Möglichkeit bei einem Becher Kaffee mit den Fachleuten des DVR und der Autobahnpolizei aktuelle Probleme von LKW-Fahrern zu erörtern, wie zum Beispiel die Handhabung des digitalen Kontrollgerätes, die Einhaltung der Sozialvorschriften, die Vorschriften des Fahrpersonalrechts oder über eine vorschriftsmäßige Ladungssicherung.

Die Rückmeldung der Teilnehmer war ausnahmslos positiv. Sie zeigten sich in einem hohen Maße überrascht über die eigenen Fehleinschätzungen beim Abstandssimulator. Der überwiegende Teil der Fahrer hätte einen Auffahrunfall verursacht. Ebenso überraschte die Wucht des Aufpralls am Gurtschlitten, obwohl doch der Aufprall nur mit rund 9 km/h erfolgte.

Ein besonderes Erlebnis war der Überschlagsimulator. Den Fahrern wurde beim Überschlag richtig bewusst, wie groß doch die Fahrerkabine ist und wie sicher man vom Sicherheitsgurt gehalten wird, wenn der LKW kippt oder sich überschlägt. Bei der Simulation flogen nur Stofftiere umher. Im realen Leben eines Truckers können dies aber Handy, Notebook, Navi, Fernseher, Kaffeemaschine und Vieles mehr sein.

Als Fazit konnten DVR und Polizei feststellen, dass es gelungen war die Fahrer zu sensibilisieren und verdeutlicht zu haben, dass die Sicherheit im Führerhaus nur trügerisch ist.

Auch im kommenden Jahr soll die Aktion „Hat’s geklickt“ an gleicher Stelle wiederholt werden.

zurück