Presse-Echo

Warum gurten Lkw-Fahrer sich nicht an?

(Ratgeber Verkehr) Ganze 15 Prozent der Lastwagenfahrer nutzen den Gurt bei Unfällen tragen viele Fahrer schwere oder sogar tödliche Verletzungen davon, weil sie sich nicht anschnallen, erklärt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat, denn ohne Gurt ist das Verletzungsrisiko um ein Vielfaches höher. Unfallanalysen ergaben, dass herausgeschleuderte Lkw-Insassen das größte Risiko haben, beim Unfall getötet zu werden. Etwa die Hälfte herausgeschleuderter Lkw-Insassen muss das Nichtangurten mit dem Tode bezahlen. Wer aus dem Fahrzeug geschleudert wird, erleidet zu dem häufig extrem schwere Verletzungen, die zur Berufsunfähigkeit und Invalidität führen können. Unfallstudien konnten eindeutig nachweisen, dass der Sicherheitsgurt bei bis zu 80 Prozent der schweren Unfälle die Verletzungen von Lkw-Insassen vermindert oder ganz vermeidet. Doch Lkw-Fahrer nutzen den Gurt nicht gern. Als Gründe nennen die Fahrer an erster Stelle, der Gurt sei unbequem. An zweiter Stelle wird eine Störung des Betriebsablaufs durch das Angurten genannt und an dritter Stelle meinten die Fahrer, sie fühlten sich ohne Gurt sicher. Dies ergab eine repräsentative Befragung von 3.000 Lkw-Fahrern im Auftrag des Instituts für Fahrzeugsicherheit des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und des DVR. Unter dem Dach des DVR startete vor kurzem eine gemeinsame Gurt-Kampagne für Lkw-Fahrer mit einer Vielzahl von DVR-Mitgliedern und Partnern aus Industrie, Medien und Verbänden. Die Kampagne greift Argumente aus jüngsten Befragungen von Lkw-Fahrern auf und platziert gezielt Gegenargumente aus Sicht der Unfallforschung. Ein Aktionsaufkleber wird an die Lkw-Fahrer verteilt. Wer den Aufkleber am Lkw nutzt und sich anschnallt, kann an einer großen Verlosung teilnehmen.

zurück